Home > dp, Lebensweisheiten > Kritik der reinen Vernunft

Kritik der reinen Vernunft

Endlich ist es so weit, ich bin nur noch eine digitale Projektion unser Lifestyle Gesellschaft. Hier ist der Beweis:

Da muss man doch im kantschen Sinne fragen, was ist der Mensch?
Was darf ich hoffen?
Oder um es mit den Worten von Tyler Durden zu sagen:
„You are not a beautiful and unique snowflake, you are the same decaying organic matter as everything else.
We are all a part of the same compost heap, we are the all-singing, all-dancing crap of the world.“ 🙂
Aber mal davon abgesehen, dass wir alle nur noch Barcode-Zombies in einer gesichtslosen Visitenkartenwelt Ă  la American Psycho sind, hat sich bei mir einiges getan. Hab nen tollen neuen Job in Braunschweig mit sehr netten Kollegen.
So macht Arbeiten sogar Spaß! *hust* 😀

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks